Schnellsuche

Natur & Umwelt

Als Österreichs „Anwalt der Alpen“ setzt sich der Alpenverein gegen die Zerstörung von Natur- und Kulturlandschaften ein. Er ist Partner der alpinen Nationalparks, plant und betreut Schutzgebiete und ist führend für die Alpenkonvention tätig. Auf den Gebieten umweltgerechter Energie- und Trinkwasserversorgung sowie Abfall- und Wasserentsorgung im Gebirge genießt er internationale Anerkennung.

Seit der Gründung des Alpenvereins im Jahre 1862 zeugen viele Schriftstücke vom großen Engagement, bedrohte Naturräume dauerhaft zu schützen. So setzte er sich bereits 1880 für den Schutz des Bergwaldes ein und führte großangelegte Aufforstungen durch. Im Jahre 1927 wurde der Naturschutz in den Statuten des ÖAV schließlich verankert. 1980 erfolgte die Einrichtung der Fachabteilung Raumplanung-Naturschutz im ÖAV.

Er zählt alpenweit zu den bedeutendsten Organisationen im Bereich des Natur- und Umweltschutzes und ist seit 2005 in Österreich anerkannte Umweltorganisation nach dem UVP-Gesetz. Der Aufgabenschwerpunkt liegt heute im Bereich des umfassenden Naturschutzes, der Alpinen Raumordnung, der Alpenkonvention und der Umweltbildung.

Natur & Umwelt
Natur & Umwelt
Natur & Umwelt
Natur & Umwelt

Der Alpenverein Edelweiss ist derzeit der größte Zweigverein des Österr. Alpenvereins und damit ein verantwortungsvoller und stimmgewaltiger Partner für den Natur- und Umweltschutz. Gut vernetzt mit dem Hauptverein trägt er die Ziele und Inhalte mit und setzt diese im eigenen Wirkungsbereich nachhaltig um. Zahlreiche Initiativen im Bereich Aus- und Weiterbildung, umweltfreundliche Hütten, Touren mit sanfter Mobilität sind bei uns Standard. Unsere Stärke liegt in einer aktiven Gestaltung im Netzwerk des alpenweiten Natur und Umweltschutzes auch über den Alpenverein hinaus.

Aktivitäten & Berichte

Podcast: Natur und Umwelt

Podcast: Natur und Umwelt

Der Alpenverein Edelweiss ist 365 Tage im Jahr unterwegs, um unsere Natur und Umwelt nicht nur zu schützen. Neuer Podcast mit Ingeborg Fiala
Rückblick Tag der Artenvielfalt

Rückblick Tag der Artenvielfalt

Samstag, 26. Juni 2021, Edelweisshütte. Gemeinsame Erkundung mit Experten und Expertinnen, welche Pflanzen und Tiere in der Nähe der Hütte vorkommen.
Umfrage zum Thema: Bergsport und Mobilität

Umfrage zum Thema: Bergsport und Mobilität

Unsere Mobilitätserhebung für Alpenvereinsmitglieder liefert uns wertvolle Informationen, wie wir eine nachhaltige Zukunft mitgestalten können.
„Klimawandel und Bergsport“

„Klimawandel und Bergsport“

Interview mit Helga Kromp-Kolb. Durchgeführt von Marilene Fuhrmann und Nina Marlovits, Team Natur und Umwelt. Vollständige Version zum Artikel in Voi Dabei 1/2021
Massen am Berg: „Einsamkeit, wie bist du übervölkert!”

Massen am Berg: „Einsamkeit, wie bist du übervölkert!”

Artikel von Riki Daurer und Teresa Profanter
im Magazin: bergundsteigen #112 / herbst 20
Achtung Stein!

Achtung Stein!

Verhalten bei Steinschlaggefahr
Vandalismus – ein Kletterthema?

Vandalismus – ein Kletterthema?

Welches Motiv steht hinter solch einer Aktion – Egoismus, Unwissenheit oder Rache?
Wachau – Natur- & Kulturlandschaft

Wachau – Natur- & Kulturlandschaft

Sie zieht alljährlich tausende Touristen aus nah und fern an. Auch ein immer größerer Kreis an Kletterern erfreut sich an den oft bizarren Gesteinsformationen aus Gneis und nutzt das vielfältige Angebot dieser Region.
Position zum Thema E-Mountainbike

Position zum Thema E-Mountainbike

der Naturschutzreferenten von Wien und Niederösterreich
DIE HOHE WAND

DIE HOHE WAND

Ein kleiner Naturknigge für Kletterer
Kinderbuch: Alpenverein Edelweiss

Kinderbuch: Alpenverein Edelweiss

Loris spannende Reise durch die Jahreszeiten
Unsere Alpen – einfach schön

Unsere Alpen – einfach schön

#unserealpen: Eine Kampagne der Alpenvereine in Österreich, Deutschland und Südtirol
Gesamtbericht - Alpen Littering

Gesamtbericht - Alpen Littering

Der Gesamtbericht bietet einen breiten Überblick über das Themenfeld Littering mit Bezug auf den österreichischen Alpenraum.
Skitourenlenkung

Skitourenlenkung

Freie Bahn für alle
Störungen durch Jagd, Landnutzung und Tourismus haben das Rotwild in die Wälder zurückgedrängt, viele Wildtiere nachtaktiv werden lassen und ihren Lebensraum eingeschränkt. Der Alpenverein steht zu seiner Verantwortung, den der freie Zugang zur Natur mit sich bringt.
(Kathrin Herzer und Birgit Kantner)
Rotsterniges Blaukehlchen

Rotsterniges Blaukehlchen

Ein Stern in der Vogelwelt der Alpen
In diesem Beitrag stellen wir unseren Lesern ein Projekt vor, das mit Geldern aus dem Patenschaftsfonds des ÖAV für den Nationalpark Hohe Tauern kofinanziert wird.
(Katharina Aichhorn)
Vielfalt bewegt! Alpenverein

Vielfalt bewegt! Alpenverein

Der Beitrag des Alpenvereins zum Erhalt der biologischen Vielfalt in Lagen oberhalb der Waldgrenze.
(Birgit Kantner)
Biene Maja mag es bunt

Biene Maja mag es bunt

Wenn man das emsige Treiben und Gesurre um die ersten Frühblüher wahrnimmt, geht einem nicht nur das Herz auf, sondern man denkt auch an all die schönen Frühlingsassoziationen. Die Schreckensnachrichten über Pestizide und Bienensterben schiebt man da lieber vorerst auf die Seite. Fakt ist jedoch, dass eine ganze Palette an Bedrohungen diesem vielfältigen Nützling zu schaffen macht. Doch nicht verzagen: Wir können der Biene helfen!
(Barbara Reitler)
Da blüht was

Da blüht was

„Überall geht ein frühes Ahnen dem späteren Wissen voraus.“ Dieser Satz des Naturforschers Alexander von Humboldt trifft besonders auf das Obernbergtal zu. Dort habe ich mich auf eine Naturwanderung mit Lukas Rinhofer, Naturwanderführer und Biologe aus Innsbruck, und eine daran anschließende kulinarische Tour mit Sepp Almeder, gelernter Spitzenkoch und Inhaber von „Almi‘s Berghotel“, begeben.
(Dagmar Nedbal)
Kinder lieben Trekking

Kinder lieben Trekking

Mit Kindern ist die richtige Wahl der Mehrtageswanderungen das Um und Auf. Es gibt zwar unzählige schwere und lange Touren, wenige sind jedoch für Kinder oder Teenies geeignet. In diesem Alter sind überschaubare, nicht zu lange Tagesetappen, abwechslungsreiche Landschaften, vielleicht auch Tiere zum Beobachten und nette Übernachtungshütten wichtig. Diese wesentlichen Faktoren entscheiden darüber, ob die Tour zum schönen Erlebnis oder Misserfolg wird.
(Elisabeth Göllner-Kampel)
Alpen unter Druck - Die Kalkkögel

Alpen unter Druck - Die Kalkkögel

Ende August treiben auf dem kleinen Schlicker See winzige Eisschollen. Der Herbst hat hier oben frühen Einzug gehalten und gemahnt an den nahen Winter. Zwei scharfe Pfiffe durchschneiden die kühle Morgenluft. Sie stammen von einer Gruppe Murmeltiere, die sorgsam die Umgebung beobachtet. Die hellen Türme der Kalkkögel erheben sich nebelumzogen aus den feinen Schuttrinnen. Und allmählich strömen Bergwanderer aus verschiedenen Richtungen auf das Seejöchl. Naturlandschaft, Tier, Kalkgebirge und Mensch. Keine besondere Konstellation in den Alpen, und dennoch sind die Kalkkögel so einzigartig.
(Kathrin Herzer und Birgit Kantner)
Psychotop Berg - Selbstwirksamkeit und Naturerfahrung

Psychotop Berg - Selbstwirksamkeit und Naturerfahrung

Dass intensive Naturerfahrungen prägende Erinnerungen hinterlassen und Teil der eigenen Identität werden können, ist eine verbreitete Erfahrung und wird auch wissenschaftlich vermutet (z. B. Gebhard, 2001), erfährt aber kaum empirische Zuwendung.
(Martin Schwiersch)
Langzeitmonitoring - Klimawandel sichtbar gemacht

Langzeitmonitoring - Klimawandel sichtbar gemacht

Lange ununterbrochene Messreihen auf Gletschern helfen den Forschern bei der Beurteilung von Klimaveränderungen. Sie können dadurch das Verhalten von Gletschern oder des Permafrosts im Hochgebirge besser beurteilen.
(zusammengefasst von Andrea Fischer)
Energiequellen - Strom am Berg

Energiequellen - Strom am Berg

Ich muss Sie enttäuschen. Im folgenden Beitrag geht es um kein nachhaltiges Energiethema. Nicht darum, woraus wir Strom gewinnen, wo er herkommt. Es geht darum, wo sich auf der Hütte die verdammte nächste Steckdose befindet, die ich zum Überleben im Gebirge benötige. Ein Beitrag über den Elektronikwahn.
(Peter Plattner)
Fest im Sattel - Empfehlungen für ein konfliktfreies Miteinander

Fest im Sattel - Empfehlungen für ein konfliktfreies Miteinander

Bergradeln ist wieder einmal in aller Munde, allerdings nicht nur im positiven Sinn. Die Unterlassungsklage eines Jagdpächters gegen drei Mountainbiker in Niederösterreich zeigt einmal mehr das Konfliktpotenzial. Mit zehn Empfehlungen möchte der Alpenverein zum Saisonstart zur Deeskalation beitragen.
(Gerold Benedikter)
„Berg-Spitzen“ - Wegefreiheit in Gefahr

„Berg-Spitzen“ - Wegefreiheit in Gefahr

Der Oesterreichische Alpenverein wird gerne als Anwalt der Alpen bezeichnet. Seine Aufgabe ist es aber nicht nur, sich für die Schönheit und Ursprünglichkeit der Bergwelt einzusetzen, sondern auch alpine Sportarten und das Wandern zu fördern. In diesem Sinne versteht er sich als Anwalt und Interessenvertreter jener Menschen, die in unserer herrlichen Bergwelt unterwegs sind. Drohen nicht gerechtfertigte Einschränkungen der Wegefreiheit, erhebt er kompromisslos seine Stimme. So geschehen kürzlich in Tirol.
(Andreas Ermacora)
Klimaschutz

Klimaschutz

Die Themen Klimaschutz und Klimawandel sind in aller Munde. Für Österreich und die Alpen sind die Auswirkungen von doppelter Relevanz.
Alpine Allmende

Alpine Allmende

oder die Regelung
des zwischenmenschlichen Zusammenseins

Team Natur & Umwelt

Philipp Aschenbrenner

Philipp Aschenbrenner

Ausbildung: Chemieingenieur, tätig an der TU Wien – Institut E 226 - Forschungsbereich Abfallwirtschaft und Ressourcenmanagement

Im Team: Weil mir die Natur am Herzen liegt und ich mich im Rahmen des AV Edelweiss dafür einsetze sie zu erhalten, um der nächsten Generation ebenso die Möglichkeit zu geben, intakte Bergnatur zu erleben.
Nina Marlovits

Nina Marlovits

Ausbildung: Geographin, GWK und Deutschlehrerin, derzeit tätig als Doktorandin an der Universität Wien – ENGAGE geomorphologische Systeme und Risikoforschung.

Im Team: Weil für mich in Zeiten des allgegenwärtigen Klimawandels Naturschutz an oberster Stelle steht und dies auch bei Vergnügungen in den Bergen stets mitbedacht werden sollte.
Marilene Fuhrmann

Marilene Fuhrmann

Ausbildung: Umwelt- und Bioressourcenmanagement (Schwerpunkt Biodiversität/Landnutzung) und Stoffliche und energetische Nutzung nachwachsender Rohstoffe an der BOKU

Im Team: Weil ich meine Leidenschaft für die Berge mit zahlreichen anderen Menschen teile.
Ingeborg Fiala

Ingeborg Fiala

Ausbildung: Chemie- und Mathematik-Studium, tätig im Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus

Im Team: Aus Respekt und Liebe zur Natur, woraus ich besonders für die alpine Umwelt Verantwortung fühle.
Heinrich Dungler

Heinrich Dungler

Ausbildung: Sportwissenschafter, Ökologe, Wildbiologe; Schwerpunkt Sport- und Tourismusökologie sowie. Bewegung und Sport; Berg- u. Schiführer; Landesnaturschutzreferent AV - Landesverband Wien

Im Team: Für die Seele der Berge.

Blog Natur & Umwelt

Tag der Artenvielfalt

Tag der Artenvielfalt

Samstag, 26. Juni 2021, Edelweisshütte. Gemeinsame Erkundung mit Experten und Expertinnen für Blütenpflanzen und verschiedene Tiergruppen, welche Pflanzen und Tiere in der Nähe der Hütte vorkommen.
Blog von:  Inge Fiala, Team Natur & Umwelt
Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020

Auch wir, das Natur & Umwelt Team, konnten heuer leider viele unserer Veranstaltungen nicht umsetzen. Dennoch hat sich bei uns einiges getan, denn Ideen und Kreativität wuchsen weiter.
Blog von:  Nina Marlovits, Team Natur & Umwelt
Achtung Stein! Verhalten bei Steinschlaggefahr

Achtung Stein! Verhalten bei Steinschlaggefahr

In diesen Zeiten, in denen Corona vielen Urlauber*innen einen Strich durch die Rechnung macht, sind die Wiener Alpen aufgrund ihrer Nähe und guten Anbindung bei vielen Tagesurlauber*innen, sei es zum Klettern oder zum Wandern, beliebt.
Blog von:  Nina Marlovits
Moderne Technik – Segen oder Fluch?

Moderne Technik – Segen oder Fluch?

Möchte man sich in der Natur bewegen, hat Respekt oberste Priorität.
Blog von:  Marilene Fuhrmann