1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26

Kurse, Touren & Reisen

Zeitraum von - bis
-
Art
Aktivität / Sportart

888 Veranstaltungen online.
 
{OeAVBerichtDetailBildAlt}

Leichte Transalp von Füssen nach Verona
Am Fr. dem 9.8. ging es mit dem Zug um 12:56 vom Praterstern los Richtung Füssen, wo wir letztendlich um 21:00 ankamen.
Die Nacht haben wir dort in einer Jugendherberge verbracht. Nach einem ausgewogenen Frühstück sind wir am Tag darauf um 8:00 in der Früh aufgebrochen. Diese Etappe ging bis Landeck. Aufgrund der Wettervorhersage haben wir einen Abstecher zum Schloss Neuschwanstein sein lassen.

Am Anfang der Via Claudia Augusta fährt man auf einem Radweg der Lech entlang Richtung österreichischer Grenze. Der Fluss besticht durch seine blaugrüne Farbe.

Weiter geht es, teilweise über Schotterwege, immer leicht bergauf bei der Burgruine Ehrenberg vorbei. Danach ist es recht gemütlich bis Ehrwald. Im Anschluss beginnt der anstrengende lange Anstieg auf den Fernpass. Am Beginn des Anstieges befindet sich der Weißensee. Oben angekommen erwartet einem eine rasante Abfahrt über Schotter mit Schiebepassagen, da der Weg recht eng wird. Unten kommt man am grün leuchtenden Fernsteinsee und dem Schloss Fernstein vorbei.
Den letzten Teil der Etappe geht es meist leicht abwärts über Nassereit und Imst nach Landeck wo wir übernachtet haben.

Nach einem herzhaften Frühstück am Tag 2 ist es kurz mal sehr knackig bergauf gegangen und dann gemütlich den Inn stromaufwärts.
Es gibt bei diesem Abschnitt der Tour anscheinend zwei verschiedene Routen entlang dem Inn.
Eine im Tal neben dem Fluss und eine ein bisschen weiter oben am Berg. Da macht man mehr Höhenmeter und hat einen schönen Ausblick aufs Tal.



Bevor man den Inn verlässt, kommt man noch an der Grenze zur Schweiz bei der Burg Finstermünz vorbei. Sie ist sehr sehenswert und man kann sich im Schatten gut ausrasten.

Ab jetzt fährt man kurz auf schweizer Boden; wenige Kilometer später beginnt schon die Bergauf-Passage Richtung Nauders. Dabei sind 11 Kehren und 390 hm zu überwinden um zur Norbertshöhe zu gelangen. Danach rollt man nur mehr abwärts bis Nauders.
Am nächsten Tag starteten wir gemütlich um 9:00 vom Skiort Nauders. Kurz danach passierten wir die Grenze nach Italien und rollten Richtung Reschensee. Hier gibt es den Kirchturm von Altgrauen zu bestaunen.
Nach der Staumauer begann die lange, stetige Abfahrt bis nach Plaus bei Nauders; vorbei an Burgen, Schlössern, netten kleinen Ortschaften und unzähligen Apfelplantagen immer der Etsch entlang.











Am Tag darauf ist wieder eine gemütliche Tour am Programm gestanden. Es ging von Plaus über Bozen und den Kalterer See nach Tramin.
Anfangs radelten wir wieder durch Apfelplantagen und danach durch die Weinberge.
Von der ursprünglichen Route der Via Claudia Augusta sind wir spontan nach einem Essensstopp in Bozen auf die Weinroute umgeschwenkt, um mehr vom Weinland zu sehen. Kaltern, der Kalterer See und Tramin sind drei nette Etappenziele. Die Weinverkostung in Tramin war ebenfalls ein Highlight.



Voll motiviert starteten wir am 5. Tag Richtung Gardasee.
Zuerst fuhren wir am Etsch-Radweg bis Trento, dem sich die Via Claudia Augusta hier wieder bedient. Der Etsch könnte man fast bis Riva del Garda folgen. Wir haben uns jedoch entschieden, einen kleinen Umweg über die Berglandschaft des Monte Bondone zu machen.

Dazu mussten wir zuerst die Grandi Salite, eine Bergstraße bis Vezzano bezwingen (630 hm). Danach ging es bei vier wunderschönen Seen vorbei und durch nette kleine Dörfer bis man dem Fluss Sarca entlang nach Arco und Riva an den See kommt.
Nun haben wir uns einen Tag Pause verdient.









Am letzten Tag ging es mit der Gondel von Malcesine auf den Monte Baldo.
Nachdem wir den Ausblick auf den Gardasee genossen haben, starteten wir unsere lange und teils äußerst rasante Abfahrt bis Chizzola.
Dort sind wir wieder auf die Etsch gestoßen, der wir dann über ca. 70 km nach Verona gefolgt sind.
Diese Etappe hat sich am Schluss durch die große Hitze und eintönige Landschaft sehr gezogen und ist nicht zu unterschätzen.
Das kurze Sightseeing in Verona hat das wieder wettgemacht.
In der Nacht fuhren wir mit dem Bus retour nach Wien.









Statistik
Etappe 1
Füssen - Landeck
99,88 km, 1.302 hm, 7:05 h

Etappe 2
Füssen – Nauders
56,42 km, 1.435 hm, 5:02 h

Etappe 3
Nauders – Plaus
81,03 km, 563 hm, 4:51 h

Etappe 4
Plaus – Tramin
76,02 km, 750 hm, 5:05 h

Etappe 5
Tramin – Navene
112,99 km, 1.279 hm, 7:35 h

Etappe 6
Navene – Verona
100,47 km, 974 hm, 7:24 h

Tour und Fotos: Thomas Theufert
 

Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden,
2 Monate sparen
und nur 2020 bezahlen!
 

Als Mitglied des Alpenvereins sind Sie weltweit versichert, nächtigen billiger auf über 500 Schutzhütten und helfen mit die Alpen zu schützen.

Daten aktualisieren

Sind Ihre Mitgliedsdaten noch aktuell? Jetzt aktualisieren und weiterhin alle Mitgliedervorteile genießen!

Alpen-Wetter

Newsletter

Mailing-Liste vom OeAV in Wien. 

Interessentenlisten

Die ideale Lösung für Ihre kurzfristige Planung:

Klettersteige

 

Skitouren

 

Best Ager

 

Abonnieren auf    Facebook

Alpenvereinaktiv.com

Kinder-, Jugend- und Familienprogramm

 

AlpenvereinAktiv.com 

Alpenvereinaktiv.com

Alle Infos zur nächsten Bergtour: Wandern, Bergsteigen, Klettern, Klettersteig, Skitour, Schneeschuh, MTB und einiges mehr

 

Forum

Tourenverhältnisse, Informationen, Bilder- und Link-Sammlung für Wanderer und Bergsteigerinnen.

Alpenverein in Wien

Alpenverein in Wien

Internetportal der Wiener Zweigvereine mit gemeinsamer Veranstaltungsdatenbank mit über 1.500 Touren & Kursen.